. . Kontakt | Impressum

Laparoskopie

=Minimal invasive OP-Methode der Bauchchirurgie, bei der über kleine Stiche (3-5-10mm) statt eines großen Bauchschnittes operiert wird. Der Bauchraum wird mit CO2 gefüllt, das OP-Feld wird durch eine stabförmige Videokamera auf einen Bildschirm übertragen. Spezielle Schneide-Instrumente und präzise OP-Technik sind für einen guten Erfolg Voraussetzung. Der Vorteil für den Patienten sind geringere Schmerzbelastung und raschere Erholung.


OP bei: Gallenstein-Leiden (teilweise mit nur einem Einstich: SILS - single incision laparoscopy), Leistenhernie, Nabel-Narbenhernie, Appendizitis, Gastroösophagealer Reflux, Dickdarm-Mastdarmresektion, gutartige Magentumore, Leberzysten, Nebenniere, Pankreaslinksresektion, Adhäsiolyse bei Verwachsungen, diagnostische Laparoskopie (Abklärung, Gewebeproben aus Bauchraum)

LS-Cholecystektomie
LS-Cholecystektomie
LS-Appendektomie
LS-Appendektomie
LS-Leistenhernien-OP
LS-Leistenhernien-OP
Netzimplantation
Netzimplantation
LS-Narbenhernien-OP:
LS-Narbenhernien-OP
Netzimplantation
Netzimplantation
LS-Reflux-OP: Hiatoplastik
LS-Reflux-OP: Hiatoplastik
Fundoplikatio
Fundoplikatio
LS-Colon-Rektum-OP
LS-Colon-Rektum-OP
Mobilisierungs
Mobilisierung
Anastomose
Anastomose
LS-Magentumor-OP
LS-Magentumor-OP