. . Kontakt | Impressum

Top-Themen

Schilddrüsen-Chirurgie: high tech pur

Zum Starten des Vortrages
einfach auf das Bild klicken

Lasertherapie bei Varizen

Zum Starten des Vortrages
einfach auf das Bild klicken

SILS: Single Incision Laparoskopie

Weiterentwicklung der Laparoskopie, wo durch lediglich 1 Inzision am Nabel operiert wird.


Teilweise sind dafür spezielle Instrumente notwendig, insbesondere Zugangs-Trokare, durch welche sowohl die Videokamera als auch OP-Instrumente eingeführt werden können. z.Z. in erster Linie für Gallenblasenentfernung erprobt


Vorteil: Reduktion auf 1 Inzision (am Nabel) Nachteil: geringere Bewegungsfreiheit, nicht für jeden Patienten geeignet

THD: Transanale Hämorrhoiden De-Arterialisation

Ultraschall gestützte Umstechungs-Ligatur der Arterien, welche die Hämorrhoiden mit Blut versorgen. Diese Umstechung erfolgt in der schmerzlosen Zone oberhalb des Schliessmuskelbereiches über ein eingeführtes Spezialproktoskop.


Vorteil: meist Sedierung ausreichend, keine Vollnarkose, geringe Schmerzbelastung, kurzer Aufenthalt von 48h, auch mehrfach durchführbar


Nachteil: Erfolg (= Schrumpfung der Häm.) erst nach ca. 6 Wochen sichtbar

Laparoskopische Colon/Rektumchirurgie

Dickdarm-u.Mastdarmerkrankungen zählen zu den häufigsten bauchchirurgischen Eingriffen. Nach sorgfältiger Patientenauswahl können viele Eingriffe minimal-invasiv-laparoskopisch durchgeführt werden. Statt eines großen Bauchschnittes sind nur 3 Einstiche und ein Mini-Bauchschnitt ( zur Entfernung des Darmabschnittes ) notwendig, sodass der postoperative Schmerz reduziert und die Erholung beschleunigt wird.